Skip to main content

zwiegenähte Wanderschuhe – doppelt genäht, damit Deine Schuhe noch mehr aushalten

Zwiegenähte Wanderstiefel werden nach einem sehr speziellen Verfahren – der zwiegenähten Machart – gefertigt. Nur wenn bestimmte Vorgaben genau eingehalten werden, darf der Begriff original zwiegenäht verwendet werden.

Ratgeber | zum Gipfel

Du willst mehr über zwiegenähte Wanderschuhe wissen? Das wird Dich interessieren!

zwiegenaehte-Wanderschuhe-1Ursprünglich in den Alpen entwickelt, haben zwiegenähte Wanderstiefel bis heute nichts an ihrer Bedeutung und ihrer Besonderheit verloren. Im Gegenteil! Gerade weil sich die zwiegenähte Machart über viele Jahrzehnte entwickelt hat, kannst Du jetzt von dem know how mehrerer Generationen profitieren.

Welche 3 Vorteile zeichnen zwiegenähte Bergschuhe aus? Hier erfährst Du es!

  • Die Verarbeitung von Leder als Innen- und Außenmaterial gewährleistet Dir eine natürliche Atmungsaktivität der Schuhe
  • Du hast stets ein angenehmes Fußklima, da das Lederfutter Feuchtigkeit im Inneren aufnimmt, damit sie über das Obermaterial nach außen verdunstet
  • kein Geröllschutz aus Gummi, der brüchig werden oder sich lösen könnte

Ratgeber | zum Gipfel

Was macht zwiegenähte Wanderschuhe so besonders und wie werden sie hergestellt?

Die Besonderheit ist die zwiegenähte Machart. Diese Technik hat sich über Generationen entwickelt und bewährt. Damit ein Schuh als Original zwiegenäht bezeiichnet werden darf, müssen diese Kriterien erfüllt sein:

  • die Brandsohle muss am Riss mit dem Schuhfutter, dem Obermaterial und dem Rahmen vernäht sein
  • Rahmen und Oberleder werden nach außen gearbeitet und mit einer doppelten Naht an der Laufsohle befestigt
  • Zwiegenähte Bergschuhe haben an der Außenseite zwei sichtbare Nähte am Übergang von der Sohle zum Schafft, daher stammt auch der Name

Ratgeber | zum Gipfel

So strapazierfähig sind zwiegenähte Wanderstiefel

Die traditionelle Verarbeitungsweise ist robust und gibt Deinem Fuß einen hervorragenden Halt. Damit Deine Schuhe möglichst strapazierfähig sind, solltest Du auf die Art des verwendeten Leders achten. So ist beispielsweise Narbenleder um einiges strapazierfähiger, als Spaltleder (Innenseite). Bei gelegentlicher Schuhpflege bleibt das Material über Jahre geschmeidig, damit Du lange Freude daran hast. Lediglich die Sohle solltest Du nach circa 10 Jahren austauschen lassen, was bei zwiegenähten Wanderschuhen problemlos möglich ist.

11 wichtige Tipps zum Wanderschuhe kaufen

Ratgeber | zum Gipfel